Der SP-Präsident Levrat will UBS, CS und Nationalbank umweltschädliche Geschäfte verbieten

Aus dem Tagesanzeiger vom 30. Juni 2019:

Juli 1, 2019


Die SP fordert schon seit längerem einen klimafreundlichen Finanzplatz. Doch von einem Verbot dreckiger Anlagen war bisher nicht die Rede. Grund für die verschärfte SP-Position sind mehrere Studien von Nicht-Regierungsorganisationen, die in den letzten Monaten publik wurden.

Levrat kritisiert die Entwicklung scharf: "Die Grossbanken wetten gegen das Pariser Klimaabkommen, hintertreiben den vom Volk beschlossenen Umstieg auf die erneuerbaren Energien und arbeiten aktiv gegen die die Interessen der Schweiz." Er sieht neben CS und UBS auch die Nationalbank in der Verantwortung. 

Wir freuen uns, dass unsere jahrelange Arbeit mehr und mehr Früchte trägt. Es zeigt sich, dass Hartnäckigkeit und Geduld wichtige Eigenschaften für´s Klima sind.

Hier der Link zur Studie: Prädikat klimaschädlich: Studie zur Anlagepolitik der Schweizerischen Nationalbank