Zwei Krieger in Zürich vom 22. - 24. Oktober 2017

Weltweite Aktionen unter dem Motto «Divest the Globe» https://mazaskatalks.org/

Edwin Moser

Okt. 19, 2017


 

«Stand up, fight back!», das ist der Ruf im Kampf gegen den Bau der Pipelines, die sich derzeit den Weg durch Kanada und die USA bahnen - ohne Rücksicht auf Klima, Wasser und Indigenenrechte.

Da in diesen Projekten Milliarden Franken aus der Schweiz - v.a. CS und UBS - stecken, haben sich zwei indigene Krieger aufgemacht, diesen Kampf in die Welt zu tragen. Wir freuen uns am Sonntag, 22. Oktober mit Kanahus Manuel und Cedar George Parker zwei inspirierende Persönlichkeiten in Zürich begrüssen zu dürfen.

Der Besuch findet im Rahmen weltweiter Aktionen unter dem Motto «Divest the Globe» statt. Wir freuen uns auf euer Kommen:

Sonntag, 22. Oktober: Ort: WandellustZollikerstrasse 74, Zürich 
16.00 Uhr, Workshop «How To Uphold your Reponsabilities!» mit Kanahus und Cedar
19.00 Uhr, Film & Diskussion: «Rise - Red Power» mit Kanahus und Cedar

Dienstag, 24. Oktober: in Basel, Bern, Basel
Bewilligte Aktion in Basel:
12.00 -13.30 Uhr, Infos vor Ort, St. Alban-Graben 1. Es braucht viele Leute, damit die Aktion gut gelingt! - Infos 
Aktionen in Zürich Bern ganztags und jederzeit! Wer kann noch mitmachen: Bitte melden unter: aktion@incomindios.ch

Vortrag und Workshop in englischer Sprache

Article "Indigenous rights 'serious obstacle' to Kinder Morgan pipeline, report says" im The Guardian vom 16.10.17

 

Die Gäste: 
Kanahus Manuel ist Mitglied der Secwepemc Women Warrior Society, Mutter von vier Kindern, traditionelle Geburtshelferin und Tätowiererin. Sie wurde in eine hochkarätige politische Familie hineingeboren, die dafür bekannt ist, ihren Kampf für ihre traditionellen Territorien ins internationale Rampenlicht zu bringen. Kanahus spricht auf ihrer Europareise in vielen Städten, öffentlichen Veranstaltungen und direkt mit Finanzinstituten.

Cedar George Parker ist ein junger Aktivist der Tulalip Indian Band und der Tsleil-Waututh Nation des Coast Salish Territory. Er ist für Four World International Institute als Verantwortlicher für Jugendentwicklung tätig. Das Ziel ist es, junge Menschen für ein Engagement für den Klimaschutz zu gewinnen. Bereits mit seinen 20 Jahren ist Cedar eine wichtige Stimme in der indigenen Widerstands-Bewegung gegen Kinder Morgan's Trans Mountain Expansion Pipeline. Cedar hat auch vor den Vereinigten Nationen in New York gesprochen und die kanadische Regierung in Ottawa getroffen.

Hintergrund: 
Die betroffenen US-amerikanischen und kanadischen Indigenen rufen dazu auf, vom 23.10.-25.10.2017 Protestaktionen auf der ganzen Welt zu veranstalten (https://mazaskatalks.org/). In mehreren Schweizer Städten werden Protestaktionen erwartet.